· 

Trübliweg Frümsen - Sax

Trübliweg von Frümsen nach Sax

Themenweg mit Bergpanorama

Auf dem Trübliweg kann man eine wunderschöne Landschaft geniessen und dabei an mehreren Informationstafeln sein Wissen über Reben, Trauben und Wein aufpolieren.

Wegweiser beim Trübliweg Frümsen Sax
Der Trübliweg ist gut beschildert.
Landschaft beim Trübliweg in Frümsen
Zauberhafte Landschaft mit Bergpanorama
Blick auf das Rheintal beim Trübliweg in Frümsen
Ein Blick zurück auf das Rheintal ist immer lohnenswert.
Alte Mühle Sax mit Wasserrad
Die alte Mühle in Sax
Informationstafel Trübliweg Frümsen
Informationstafeln vermitteln Wissenswertes über Reben, Trauben und Wein

Abstecher zur Burgruine Hohensax

Wer den Trübliweg noch toppen möchte nimmt zusätzlich einige Höhenmeter unter das gute Schuhwerk - es lohnt sich.


Burgeuine Hohensax in Sax
Hier rasten wir im Innenhof der Burgruine Hohensax mit Blick zum Turm
Burgruine Hohensax mit den Kreuzbergen
Am Fusse der Ruine gibt es schöne Feuerstellen und herrliche Aussicht auf die Kreuzberge
Burgruine Hohensax mit Moorlandschaft und den Kreuzbergen
Blick von der Ruine auf die Landschaft mit den Kreuzbergen

Tipps und Hinweise:

Wegbeschreibung:

Ich verweise auf die beiden Wegbeschreibungen vom Tagblatt und outdooractive.

Während bei outdooractive der direkte Themenweg beschrieben ist, beschreibt der Wandertipp vom Tagblatt eine interessante Rundwanderung mit Abstecher zur Burgruine Hohensax.

 

Der Trübliweg:

  • Da es um das Thema Reben, Trauben und Wein geht, bietet sich der Herbst als schönste Zeit für die gemütliche Wanderung an. Die zauberhafte Landschaft ist jedoch zu jeder Jahreszeit etwas besonderes.
  • Wegbeschreibung siehe Wandertipp von outdooractive.

Abstecher zur Burgruine Hohensax:

  • Die zusätzlichen Höhenmeter lohnen sich. Die Landschaft rund um die Burgruine kompensiert allfällige Schweisstropfen.
  • Bei der Burgruine gibt es eine schöne Feuerstelle. Am Waldrand befindet sich ebenfalls ein Rastplatz.
  • Wegbeschreibung siehe Wandertipp vom Tagblatt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0